Discgolf Club Achalm

DGCA - eine Gruppe des SAV Eningen u.A.

Artikel, Berichte, Ankündigungen

Heuweiler @ its best

Refugees Welcome

1. internationales Flüchtlingsdoubles

Die Sommerferien neigen sich dem Ende. Die, die es können, genießen die letzten Sonnenstrahlen am Strand, See oder im Freibad, ... nur eine kleine Truppe von Discgolfern wagte sich in den Wald. Am 3. und 4. September hieß es im Rahmen der German-Tour Challenge wieder „Ab in die grüne Hölle von Heuweiler“ oder „der Wald ruft". Der 18 Bahnen-Parcours, der sich teilweise durch dichtes Gestrüpp und Unterholz, aber auch mal den ein oder anderen 2-3 Meter breiten Waldweg entlang zieht.

Das sollte für die sechs wackeren Discgolfer vom DGCA aus Eningen noch zu einer echten Herausforderung werden, solange man sich nicht selbst im Griff hatte. Die breiten Fairways, die man sonst vom Discgolfen auf der Eninger Weide her kennt, waren dort leider Mangelware.

Los ging‘s am frühen Samstagmorgen gegen 9 Uhr zur ersten Runde. Dabei zeigte sich der Par-57-Kurs in der Morgensonne von seiner schönsten Seite, bis .... ja bis genau eine Minute nach 9 Uhr die erste Scheibe im Wald den ersten Baum traf und ein freundliches „Tock!“ durch den Wald hallte, was uns ab diesem Zeitpunkt den ganzen Tag begleiten sollte. Die Herausforderung bei jeder Bahn war im Vergleich zu anderen Turnieren der Challenge Tour nicht etwa die Länge der Bahnen, sondern das präzise Werfen der Scheiben zwischen den Bäumen hindurch zum Korb. Am Ende der ersten Runde machte dies Andrei Betea mit neun Würfen unter Par am besten, die 6 DGCAler verteilten sich größtenteils im Mittelfeld ihrer jeweiligen Division.

Ralf Schlotterbeck positionierte sich auf Platz 4 in der Master Division nur vier Würfe hinter Platz 1. Arnim Emmert spielte als bester Spieler der Open mit einer sehr gute 58 (Par +1) Runde und konnte sich so im oberen Drittel festsetzten.

Am Nachmittag und Sonntagfrüh wurden zwei weitere Runden gespielt, auf die am Sonntagnachmittag das Finale der jeweils besten Spieler ihrer Klasse folgten. Ralf Schlotterbeck konnte sich in der Master Division aufgrund zweier super Runden mit 3 unter Par und einer Par-Runde die Spitzenposition erkämpfen und verteidigte diese auf der Finalrunde vor Matthias Lehn und Michael Hamann. In der Open Division konnte sich der Schweizer Tony Ferro vor Andrei Betea und Michael Stelzer durchsetzen. Tony Ferror spielte auf dem technisch sehr anspruchsvollen Kurs in Runde 3 eine 45 (-12) was ihn schlussendlich auf die Siegerstraße brachte.

Die Ergebnisse der restlichen DGCAler nach 3 Runden und teilweise inkl. Finale:

Open Division:

16. Arnim Emmert 171 Würfe (+4)
28. Matthias Lambur 185 Würfe (+14)
38. Christian Nixdorf 199 Würfe (+28)

Damen Division

4. Ellen Lambur 275 Würfe (+75)

Grandmaster Division (Ü50)

6. Uwe Mossig 194 Würfe (+23)

Master Division (Ü40)

1. Ralf Schlotterbeck 202 Würfe inkl. Finale (+2)
8. Pepe Traub 194 Würfe (+23)

by Matthias

Infos zum Autor

Geschrieben von Matthias Lambur am 15.09.2016 für den DGCA.

Tags: Turnier, DGCA, GT-B, Heuweiler


Impressum Datenschutz
DGCA Logo Copyright 2013 by Markus Mossig, all rights reserved, Icons by dryicons.com and iconfinder.com.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.